Infrastruktur

Als mittleres der drei Elbschlösser präsentiert sich das Lingnerschloss oberhalb des Loschwitzer Elbhangs mit dem einzigartigen Panoramablick über das Dresdner Elbtal, eindrucksvoll wahrnehmbar von der linkselbischen Uferstraße oder von den Schiffen der weltweit ältesten Schaufelrad Dampferflotte, Blickfang bei Touristenführungen und Stadtrundfahrten – „zum Besten von Dresden und Umgebung“, aber „kein Etablissement für nur reiche Leute“, so verfügte es der ‚Odolkönig‘ Karl August Lingner.

Standort Lingnerschloss

Schlossgebäude und Parklandschaft befinden sich in bester Stadtlage – nahe der historischen Altstadt und in bequemer Entfernung zu Flughafen, Bahnhöfen und Autobahnanschlüssen.

Parklandschaft

Das gartenkünstlerisch gestaltete Areal des Lingnerschlosses ist Teil der "Parklandschaft Albrechtsschlösser", die 1854 nach Entwürfen von Eduard Neide entstand, seinerzeit einer der führenden deutschen Landschaftsarchitekten. Malerische landschaftliche Szenen verbinden den nördlich gelegenen naturnahen Stadtwald 'Dresdner Heide' mit der weiten Elblandschaft. Das Lingnersche Anwesen – der mittlere Teil der Parkanlage – ist erreichbar über die rechtselbische Ausfallstraße in Richtung Bautzen (B6) und umfasst eine Fläche von 55.000 qm mit folgenden Gebäuden:

Torhaus (A)

errichtet 1891, 2004 restauriert, z. Zt. Sitz und INFORMATION des Fördervereins Lingnerschloss e.V.

Schweizer Haus (B)

1862 errichtet, 2006 saniert und als Büro- und Schulungszentrum genutzt

Lingnerschloss (C)

1850/53 errichtet, Westturm 2005 und Ostturm 2006 saniert, Sanierung Ostflügel ab 2007

Bergstation Seilbahn (D)

errichtet 1912, Sanierung bis Sommer 2014

Mausoleum Karl A. Lingner (E)

errichtet 1921, Sanierung 2012
(150. Geburtstag Karl A. Lingner)